3-D Scan – wenn auch nur ein kleiner Trost

3-D Scan – wenn auch nur ein kleiner Trost

Wir alle haben es mit großem Entsetzen gesehen, wie tausend Jahre alte Kulturdenkmale im syrischen Palmyra unwiderruflich gesprengt wurden. Und es wird zur traurigen Gewissheit, dass immer mehr Kulturbauten und Denkmale ebenso dem zerstörerischen Krieg in der Ukraine zum Opfer fallen.

Auch wenn sie unwiderrufliche Unikate einer Kulturzeit sind, so können sie zumindest wieder neuerschaffen werden. Dies ist zwar nur ein ganzkleiner Trost, aber es hilft, dass die nationale Identität nicht gänzlich verloren geht.

Und eines ist dabei sehr positiv, jeder kann mitmachen, Vorsicht ist jedoch in Kriegsgebieten immer geboten. Schon mit einer speziellen Handy App (Polycam) können Kulturgüter als 3-D Scan abgetastet werden. Viele Bürger können somit beitragen ihre geschichtlichen Zeugnisse zu konservieren. So hilft es, diese historischen Kulturgüter für eine spätere Rekonstruktion zu speichern. Wird dieses dann noch professionell gemacht, dann lässt sich durch tausende Messpunkte später ein nahezu naturgetreues Abbild erstellen.

Es ist ein breit einsatzbares Verfahren, um diesem wütenden Genozid der Vernichtung nationalen Kulturerbes zu entgegnen. Es beugt der endgültigen Zerstörung der Geschichte des Landes vor. Es ist gut zu wissen, dass jeder 3-D Scan somit einen unschätzbaren Wert darstellt, zudem sehr viele beitragen können.

Autor: DR. BRÜGGEMANN GMBH

Die Brüggemann GmbH ist seit 1996 erfolgreich als Beratungs- und Entwicklungsgesellschaft im gewerblichen Real-Estate- und im Corporate-Sektor tätig. Ihre Partner/innen verfügen über einen breiten Erfahrungsschatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.